01755664329 info@skillday.de

Präsentationen erstellen, die begeistern

Präsentationstraining als Storytelling und Slide-Design Workshop für effektive Präsentationen. Sie möchten Ihr Publikum begeistern. Wir zeigen Ihnen wie es geht.

Dauer

1 Tag

Teilnehmer

Maximal 12

Wo

Berlin, Hamburg, Köln 

Investition

349€ zzgl. USt.

Beschreibung und Inhalte Präsentationstraining

Unsere Präsentationstraining richtet sich an alle, die in ihrem Beruf Präsentationen erstellen und vortragen. Wir zeigen Ihnen systematisch, wie Sie vorgehen können, um Ihre Punkte überzeugend zu präsentieren. Dazu nutzen wir Frameworks und Systeme, die sich leicht in Ihren Alltag integrieren lassen. Die vorgestellten Konzepte wenden Sie im Rahmen von praktischen Übungen während des Workshops unmittelbar an. Konkret zeigen wir Ihnen drei Stufen, mit denen Sie ihre Präsentationen verbessern:

Teil 1: Storytelling Aufbau und Struktur

Präsentationstraining

Im ersten Teil der Schulung lernen Sie, wie Sie durch Storytelling Elemente die Aufmerksamkeit Ihres Publikums gewinnen und halten können. Wir zeigen Ihnen konkrete Beispiele und Vorlagen für den Aufbau von guten Präsentationen und Sie erhalten Gelegenheit das Gelernte in Form einer Kurzpräsentation direkt praktisch anzuwenden. Sie lernen

  • Wie Sie den Rahmen für Ihr Thema setzen und Neugierde schaffen
  • Das Element der Wissenslücke
  • Wie Sie Lösungen präsentieren
  • Das Element des Sternmoments
  • Wie Sie Vertrauen stärken und eine Handlungsaufforderung kommunizieren
  • Das Element der Bestätigung

Praktische Übung: Entwurf einer Drei-Minuten-Präsentation zur Anwendung der Storytelling-Struktur für z.B. folgende Themen:

  • Warum sollte ein Unternehmen Ihre Produkte / Dienste wählen?
  • Warum sollten wir zwei neue Mitarbeiter für den Bereich X einstellen?
  • Warum sollten wir unsere Preise ändern?
  • Wie können wir Kosten für Dienste XY um 20% senken?
  •  …

Teil 2: Effektive Aussagen formulieren

Vorstellung der Konzepte von

  • Chip Heath & Dan Heath (Made to Stick)
  • Garry Keller (The One Thing)

Praktische Übung: Sie nutzen die Storytelling Struktur aus dem ersten Teil des Seminars und formulieren nun konkrete Titel für jede Slide, die sie für Ihre Präsentation erstellen möchten.

Teil 3: Effektive Charts und Slides erstellen

Der dritte Teil unserer Schulung vermittelt konkrete Designprinzipien und Techniken, um unmittelbar verständliche Slides in PowerPoint und Excel zu erstellen. Sie lernen

  • die psychologischen Grundlage, wie Menschen Informationen aufnehmen
  • die wichtigsten Gestaltprinzipien für das Design Ihrer Slides zu nutzen, wie z.B.
    • Prinzip der Nähe
    • Prinzip der Verbundenheit
    • Prinzip der Ähnlichkeit
    • Prinzip des Verlaufs
    • Prinzip der Bedeutung
  • Wie Sie das geeignetste Chart für die Visualisierung Ihrer Daten auswählen
  • Beispiele und Übungen zur Visualisierung von Daten, wie z.B.
    • Vorher-Nacher Vergleiche
    • Verteilungen
    • Gegensätze darzustellen
    • Entwicklungen im Zeitverlauf zu zeigen
    • Große und kleine Werte in einem Chart
  • Aktuelle Best Practice in Chart Design und Daten Visualisierung
    • Farbstrategien
    • Isolation
    • Drittelregel
    • Visuelle Hierarchie
    • Fortgeschrittene Diagrammtypen erstellen, wie z.B.  Dot-Plot, Lolipop, integrierte Balkendiagramme, Wasserfallcharts

Trainer

Präsentationstraining TrainerDurch das Präsentationstraining führt Sie Herr Jörn Steinz (MBA). Er verfügt über 15 Jahre Erfahrung in Erstellung von Präsentationen für Vorstandsentscheidungen, Marketingteams und Investoren bei Accenture, XING und der Freenet Group. Herr Steinz ist Absolvent der EADA Business School in Barcelona und betreibt seit 2014 die Weiterbildungsagentur SkillDay mit Sitz in Hamburg. Zu seinen Kunden für inhouse Präsentationsschulungen zählen eine Vielzahl von Banken und Finanzdienstleistern, sowie Unternehmensberatungen. Auf Google+ sind die Workshops von Herrn Steinz mit durchschnittlich 4,9 aus 5 möglichen Punkten bewertet. Für etwaige Fragen zum Präsentationstraining steht Ihnen Herr Steinz gerne unverbindlich zur Verfügung. Sie erreichen Ihn unter 0175 566 4329 und joern@skillday.de

Nächste Termine & Orte für Ihr Präsentationstraining

Finden Sie nachfolgend unsere aktuellen Orte und Termine für unsere offenen Trainings. Auf Anfrage stehen wir Ihnen auch für Inhouse Schulungen zur Verfügung.

BERLIN

  • Datum: 26. September 2019 von 10.00h bis 17.00h
  • Seminarort: Creative Space, Wöhlertstraße 20, 10115 Berlin (nur ca. 15 Minuten zu Fuß vom Berliner Hauptbahnhofe)
  • Dozent: Jörn Steinz (MBA)
  • Preis: 349€ zzgl. USt.

HAMBURG

  • Datum: 06. September 2019 von 9.30h bis 16.30h
  • Seminarort: Raboisen 38 (in den moderen Räumen des ABC Business Centers)
  • Dozent: Jörn Steinz (MBA)
  • Preis: 349€ zzgl. USt.

KÖLN

  • Datum: 17. September 2019 von 10.00h bis 17.00h
  • Seminarort: Im Mediapark 5 | 50670 Köln (in den schönen Räumen des Coworking Spaces Startplatz, Raum Bonn)
  • Dozent: Jörn Steinz (MBA)
  • Preis: 349€ zzgl. USt.

Anmeldung Präsentationstraining

Storytelling für Präsentationen

Der Anfang und der Aufruf zum Abenteuer
Zu Beginn Ihrer Präsentation beschreiben Sie die vertraute Welt des Publikums und schaffen ein gemeinsames Verständnis für das was heute ist. Sie sollten die Ausgangslage versuchen so zu beschreiben, dass Sie die größtmögliche Zustimmung Ihres Publikums zur genannten Situation erhalten. Die Schilderung des Ist-Zustand beinhaltet auch das Problem, das besteht (nennen Sie keine Details, sondern zeigen Sie nur das große Bild). Das Ziel der Einführungsphase ist es durch das gemeinsame Verständnis der Lage eine Verbindung zwischen Ihnen als Präsentator und Ihrem Publikum herzustellen. Diese Verbindung bildet die Basis dafür, dass Ihr Publikum offen ist Ihre Perspektive zu dem Thema zu hören. Zudem stellt das gemeinsame Verständnis der Ist-Situation die Voraussetzung da, dass Sie im nächsten Schritt einen dramatischen Gegensatz erzeugen können.

Die Heldenreise beginnt, indem Sie von Ihrem Publikum fordern, dass es zu einem Ziel aufbricht (was sein könnte = Ihre BIG IDEA), von dem Sie denken, dass es eine Gefahr abwendet (PAIN) oder eine Verbesserung (PLEASURE) bietet. Dieser Kontrast zwischen was ist und was sein könnte schafft eine Wissenslücke, die das Interesse und die Neugierde Ihres Publikums auf natürliche Weise weckt.

Hauptteil: Wie Sie Hindernisse überwinden
Als Präsentator möchten Sie im Hauptteil die Spannung auflösen, die Sie in der Einführung durch den Gegensatz geschaffen haben. Zeigen Sie ihrem Publikum, wie es die Hindernisse überwinden kann, in dem Sie im Wechsel und detailliert für die wichtigsten Probleme konkrete Lösungen vorstellen.

Schluss: Was zu tun ist und dass das Ziel es wert ist
Beenden Sie Ihre Präsentation nicht mit einer langen To-Do Liste, sondern mit einem Handlungsaufruf für den konkreten nächsten physischen Schritt.

Der Schluss der Präsentation hat zwei Bestandteile: Erstens, eine Wiederholung Ihrer Big Idea und der wichtigsten Maßnahmen aus dem Hauptteil. Zweitens eine Versicherung, dass das Ziel die Mühe wert ist und das es erreichbar ist.

Merkmale und Eigenschaften, die Ihnen helfen Ihr Publikum besser zu verstehen

Motivation
Was motiviert sie? Wofür stehen sie täglich auf?

Einfluss
Wer oder was beeinflusst ihr Verhalten? Welche Erfahrungen beeinflussen ihr Denken? Wie treffen sie Entscheidungen? Gibt es Präzedenzfälle?

Wissen
Was wissen sie bereits über das Thema?

Respekt
Wer sind Ihre Vorbilder? Wie zeigen und bekunden sie Respekt? Was können Sie tun, um ihnen gegenüber Respekt zu zeigen?

Werte
Was ist ihnen wichtig? Was verbindet sie? Wie verbringen sie ihre Zeit? Wofür geben sie Geld aus? Was ist ihr Lifestyle?

Prioritäten
Welche Prioritäten haben sie? Welche Ziele verfolgen sie? Was möchten sie erreichen?

Top 10 Takeaways aus unserem Präsentationstraining

  1. AUFMERKSAMKEIT: Präsentationen sollten auf der „Es gibt etwas zu Essen“ (d.h. wie eine Situation verbessert werden kann) oder „Es droht eine Gefahr“ Ebene ansetzen, um das Croc Brain anzusprechen.
  2. BIG IDEA: Formulieren Sie für sich die Kernaussage Ihrer Präsentation, d.h. Ihr WARUM + WAS, um den inhaltlichen Rahmen zu setzen.
  3. KONTEXT: Versuchen Sie einen repräsentativen Teilnehmer (Persona) Ihrer Präsentation anhand der Merkmalsliste zu beschreiben, um ein größtmögliches Verständnis zu gewinnen, was für Ihr Publikum relevant ist.
  4. HELDENREISE: Versetzen Sie als Präsentator Ihr Publikum in die Rolle des Helden und nehmen Sie selbst die Perspektive des Mentors ein. Mit Ihren Lösungen geben Sie dem Publikum die Mittel, die es braucht, um am Ende erfolgreich zu sein (seien Sie wie „Yoda“ und führen Sie Ihren Helden).
  5. STRUKTUR: Schaffen Sie zu Beginn einen starken KONTRAST (creating the gap, nur big picture), zeigen Sie im Hauptteil dann detailliert (konkrete Beispiele), wie sich der Gegensatz überbrücken lässt, enden Sie mit klarem CTA + Versicherung.
  6. TEXT: Jede Slide hat eine aktive Aussage, die in den Rahmen Ihrer BIG IDEA fällt.
  7. VISUELLE HIERACHIE: Die aktive Aussage (das Wichtigste) sollte oben links stehen (Z-Betrachtung).
  8. DESIGN: Nutzen Sie Farbe strategisch, d.h. zur Unterstützung Ihrer Aussage. Verwenden Sie nur eine Action Color (die Farbe, die bewirkt, dass Ihre Aussage Ihrem Publikum direkt „ins Auge springt“).
  9. Setzen Sie nur einen Fokuspunkt pro Slide.
  10. Verwenden Sie zum Präsentieren und zum Versenden zwei Dokumente: Die Präsentation, die Sie halten, zeigt Ihrem Publikum stets nur den Punkt, über den Sie im Moment sprechen („Informationsstriptease“). Die Anzahl der Slides ergibt sich aus Ihrem Kommunikationsbedarf. Zum Versenden können Sie ein kompaktes und textreiches „Slidedoc“ erstellen.